Sport wird an unserer Schule großgeschrieben. Wir sind eine Partnerschule des Olympiastützpunkts und haben ein spezielles Sportprofil.

Ein Bereich ist dabei die Unterstützung und Förderung von Spitzensportlern an der RSN (Kaderathleten) durch Maßnahmen wie

  • Unterrichtsbefreiung für Trainings- und Wettkampfmaßnahmen
  • Nachhol-Nachhilfe-Unterricht

 

Eine spezielle Förderung erhalten besonders sportbegabte Schüler und Schülerinnen in Klasse 5 und 6 im Hochburgenmodell, das in Kooperation mit dem Otto-Hahn-Gymnasium (OHG) durchgeführt wird. Durch ein Auswahlverfahren mittels Sichtung in Klasse 4 werden die besten SportlerInnen dann zu einer Leistungsgruppe in Klasse 5 und 6 eingeladen.

Weitere Infos finden Sie hier:

Hochburgenmodell

Sportklassen

Unser Sportprofil richtet sich aber nicht nur an Spitzensportler. Alle sportbegeisterten SchülerInnen können sich ab Klasse 5 für die Sportklasse anmelden. Diese besteht aktuell für die Klassenstufen 5-7, soll aber Jahr für Jahr nach oben weitergeführt werden. Die Sportklasse hat 4-stündig Sportunterricht, in Klasse 5 und 6 kommt noch eine Stunde Schwimmen dazu. Um auch den Bereich Wintersport abzudecken, wird das Schullandheim in Klasse 6 als Ski-Schullandheim durchgeführt.

 

SchülerInnen aller Klassen profitieren von unserem erweiterten Sportangebot:

  • In Klasse 7: 3. Sportstunde als Modul mit attraktiven Angeboten und Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern
  • Sportaktionstage: Sommer-/Wintersporttag, Bundesjugendspiele
  • Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“ in verschiedenen Sportarten
  • Bewegungsaktiver Schulhof für die Pausengestaltung.
    Vorhandene Möglichkeiten:
         - Streetball
         - Tischtennis
         - Boulderwand
         - Kleinspielfeld

3. Platz für Handballmädels WKIII bei Jugend trainiert für Olympia

Als einzige Realschule gingen wir in der Altersklasse Wettkampf III bei Jugend trainiert für Olympia im Handball an den Start und schlugen uns im Kreise der Gymnasien sehr tapfer. Gleich im ersten Spiel konnte ein überzeugender 16:14 - Sieg gegen das Gymnasium Wendlingen gefeiert werden. Im 2. Spiel hieß das Duell David gegen Goliath, so körperlich überlegen war uns das Team vom Gymnasium Plochingen I. Wir kämpften, aber letztendlich hatten wir gegen den im Durchschnitt einen Kopf größeren Gegner keine Chance. Auch das Schelztor-Gymnasium Esslingen war hauptsächlich mit dem älteren Jahrgang angetreten und uns auch körperlich überlegen. Wir hielten tapfer dagegen, mussten uns aber letztendlich mit 9:14 geschlagen geben. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Plochingen II zeigten wir eine tolle Abwehrleistung, im Angriff ging uns ein bisschen die Kraft aus, aber es reichte trotzdem zu einem knappen 6:5-Sieg. So konnten wir uns am Ende über die Urkunde für den 3. Platz freuen.

Es spielten: Jana, Pauline (beide 8a), Nicole, Sofi (beide 7a), Maria (7b), Dana, Nelly (beide 6a), Artesa (6b), Amira (5b)

JtfO Handball WKII

Ohne Auswechselspielerin ins Halbfinale

Nur in kleiner Besetzung nahmen unsere Handball-Mädchen Wettkampf II bei Jugend trainiert für Olympia teil. Nur 7 Spielerinnen standen zur Verfügung, leider gab es keine Auswechselspielerin. Trotzdem schlug sich unser Team als einzige Realschule im Kreis der Gymnasien sehr tapfer. Im ersten Spiel gegen das Max-Planck-Gymnasium Nürtingen musste man sich als Team erst finden und unterlag trotz heftiger Gegenwehr doch recht deutlich. Im 2. Spiel gegen das Gymnasium Renningen lief es dann viel besser. Das Team zeigte eine tolle Leitung und konnte am Ende mit 5 Toren gewinnen. Dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale und die Freude über diesen unerwarteten Erfolg war groß. Dort war dann gegen den übermächtigen Gegner vom OHG leider Endstation. Die RSN-Mädels zeigten aber nochmals eine gute Leistung, gaben niemals auf und konnten auch einige schöne Tore erzielen.

Es spielten:

Angelina und Jasmin Obele (10b), Julia Munderich (9d), Sophia Baudis (9c), Nicole Jansen, Sofi Lovirc-Anusic (beide 7a), Dana Abregova (6a)

2. Platz beim Olympischen Zehnkampf in Wernau

Schon obligatorisch ist unsere Teilnahme beim Olympischen Zehnkampf für Realschulen in Wernau. Auch in diesem Schuljahr machten wir uns am 6.11.19 wieder hoch motiviert auf den Weg. Da wir durch unser Sportprofil viele gute Sportler und Sportlerinnen an der Schule haben, konnten wir in den letzten Jahren immer eine der vorderen Platzierungen erreichen. Das gelang uns auch diesmal. Alle Schüler und Schülerinnen gaben ihr Bestes und konnten sich bei der Siegerehrung über den 2. Platz freuen. Wieder sind wir ganz knapp am Siegerpokal vorbeigeschrammt, doch der 2. Platz ist bei 16 teilnehmenden Schulen ein toller Erfolg.

Mit gemacht haben: 

Leevke, Celina, Kosta, Botond (alle 5a), Luca, Sara (6a), Nicole (7a), Lukas (8a), Jessica (10b), Raphael (10d)

RSN-Runners beim Kirbelauf 2019

Beim diesjährigen Kirbelauf waren die RSN-Runners am Start. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a stellten mit 15 Läufern die größte Gruppe. Dazu kamen noch Ausdauersportler aus den Klassen 6a, 7a und 8a.

Bei herrlichem Sonnenschein und 20°C erreichten die Kinder ein gutes Mannschaftsergebnis. 35 Schüler und Schülerinnen am Start – und das am ersten Ferientag der Herbstferien – sind ein Erfolg!

Das Gruppenfoto zeigt einen Teil der Läuferinnen und Läufer mit den betreuenden Sportlehrkräften.

Vielen Dank an Frau Hügel und Herrn Fritz für den Extraeinsatz am Samstagnachmittag.

Text und Fotos: RSN

Impressionen aus dem sportlichen Alltag